GC II – FCK05 – Meisterschaftsspiel 13-08-2022

Heute gastierten wir auf dem GC Campus in Niederhasli. Die Nachwuchsmannschaft des Rekordmeisters wurde im Startspiel kalt geduscht und verlor gegen den Aufsteiger Weesen mit 5:3. Auch unser Team musste trotz ansprechender Leistung als Verlierer vom Platz.

Der Campus Niederhasli zeigte sich von der besten Seite. Die kleine, aber überdachte Tribüne macht direkt neidisch und der Rasen in einem Top-Zustand; einzig die Verpflegungsmöglichkeiten sind eher bescheiden, aber für ein kühlendes Eis hat es gereicht.

Unser Team erwischte einen Blitzstart und ging bereits in der 2. Minute durch einen satten Schuss von Simon Affentranger in Führung.

Und nur wenige Minuten doppelte Mido nach und erzielte den zweiten Treffer. Die ersten Punkte waren angerichtet und wohl kaum einer der – spärlichen – Zuschauer glaubte, dass das Nachwuchsteam das Blatt noch wenden konnte. Unser Team drückte weiter und erspielte sich einige hochkarätige Chancen, die aber der junge Hopper-Torwart einige Mal mirakulös entschärfte.

Leider bewahrheitete sich die alte Weisheit: “Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein.” Kurz vor der Pause wurde der Hopper Lopes zu wenig konsequent unter Druck gesetzt und er konnte das Leder ins Eck zirkeln.

Nun hatten die Hoppers Blut geleckt und drückten aufs Gas. Keine zwei Minuten später wurde unsere Abwehr erneut ausgehebelt und so ging es mit einem 2:2 in die Pause.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel ruppiger und beide Teams suchten den nächsten Treffer.

Unser Team erspielte sich wiederum einige Chancen, aber leider ohne zählbares Resultat. Verletzungsbedingte Wechsel wirbelten die Defensive nochmals durcheinander und nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ging es plötzlich schnell und ein Junghopper konnte unbedrängt zum Siegtreffer einschieben. So wurden wir im wahrsten Sinn kalt geduscht und kassierten das 3:2.

Wir haben uns heute in erster Linie selbst um die ersten Punkte gebracht. Ein schwacher Trost bleibt: nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft hat gesiegt. Weiter geht es!

Weitere Informationen zum Nachlesen bei Hafetschutter, beim FCK05 und im Matchtelegramm.