FC Freienbach – FCK05 – Meisterschaft – 01-10-2022

Heute führt uns die 1. Ligareise über den Damm nach Freienbach. Stau auf allen Achsen und garstiges Wetter empfingen die mitgereisten Thurgauer Fans, die aber Schutz unter der Tribünenüberdachung fanden.

Nach einem ansprechenden Beginn mit raschem Kombinationsfussball hätte unser Team durchaus in Führung gehen können. Leider machte es unser Gegner besser; ein entschlossen vorgetragener Angriff und Alessandro Sabino brachte den FC Freienbach in der 23. Minute in Führung.

Unser Team rannte dem Rückstand hinterher, aber es gelang kaum, Torgefahr zu kreieren.

In der 43. Minute pfiff der Schiedsichter und zeigte nach einem Schubser auf den Penalty Punkt.
Obwohl Fabian Fellmann in die richtige Ecke tauchte, zappelte der Ball im Netz.

Nach der Pause übernahm unser FCK das Zepter und Mido schoss bereits in der 46. Minute den Anschlusstreffer. Nun traten die Seebuben wesentlich dominanter und bissiger auf. Doch statt dem Ausgleich konnte Luca Straub zur 3:1 Führung erhöhen.

Nur drei Minuten später verwertete Ensar Ismaili einen Eckball zum verdienten Anschlusstreffer.

Stark, wie unsere Jungs weiter kämpften und nicht aufgaben. Der FC Freienbach wurde nun richtig unter Dauerbeschuss genommen, das Spiel wurde hässiger und so war es nicht überraschend, dass sich beide Teams durch Rot-Gelb dezimierten.

In der 81. Minute gab Yves Seeger nach seiner langen Verletzungspause sein Comeback. Nur wenig fehlte bei seinem Fallrückzieher und er hätte den verdienten Ausgleich geschafft.

So blieb es bei der dritten Niederlage in Folge. Ein Zuschauer fasste das Gebotene gut zusammen: “Man sah heute den Unterschied zwischen einer Mannschaft, die ihre erste Saison in der 1. Liga spielt und einem Team, das schon einige Jahre Erfahrung gesammelt hat.” Mir persönlich gefällt die Bereitschaft, auch nach einem Rückstand weiter an den Sieg zu glauben und zu kämpfen. Die nächsten Punkte kommen sicher! Hopp FCK!

Weitere Informationen zum Spiel kannst du im Matchbericht, bei FCKreuzlingen, bei FC Freienbach und im Hafetschutter-Blog nachlesen.