AC Taverne – FCK 05 – Meisterschaft – 26-11-2022

Nach der unglücklichen Niederlage im letzten Spiel der Hinrunde führt uns die 1.Liga-Reise nochmals ins Tessin. Gegen den AC Taverne haben wir noch eine Rechnung vom Hinspiel offen.

Ob es an der langen Fahrt oder am Mittagessen lag, dass unsere Jungs die Startviertelstunde verschliefen, darüber lässt es sich nur spekulieren. Kaum angepfiffen landete nach einem blitzschnell vorgetragenen Spielzug der Ball bereits im Netz.

Als dann nur wenig später ein Freistoss an Freund und Feind vorbei ins Tor kullerte, war bereits eine Vorentscheidung gefallen.

Unser Team musste wegen diversen Absenzen (Sperren, Krankheit, private Abwesenheit) auf verschiedenen Positionen umgestellt werden und auch die Ersatzbank war nur dünn besetzt. So konnten neue Impulse in erster Linie nur durch die Startelf selbst gesetzt werden.

Nach der Pause trat unsere Mannschaft dominanter auf und bestimmte das Spiel über weite Strecken. Als Abbas Karaki in der 60. Minute der Anschlusstreffer mit einem herrlichen Schlenzer gelang, kam Hoffnung auf.

Wenig später hätte der Ausgleich fallen müssen, aber der gegnerische Goalie parierte hervorragend.

Trainer Kürsat trieb seinen Mannen nach vorne und entblösste natürlich die Abwehr. So gelang der AC Taverne in den Schlussminuten noch zwei weitere Treffer.

Nun gilt es die leeren Batterien aufzuladen, Verletzungen auszukurieren und den Kopf zu lüften, um im neuen Jahr wieder in alter Stärke die restlichen Spiele der Rückrunde in Angriff nehmen zu können.

Die mitgereisten Fans verabschiedeten die Mannschaft mit einem herzlichen Applaus und die Mannschaft bedankte sich für die tolle Unterstützung während der Hinrunde.


Wie immer mehr zum Nachlesen im Spielbericht, beim FCK05 und beim Hafetschutter.

FC Winterthur II – FCK 05 – Meisterschaft – 19-11-2022

Nach dem epischen Spiel vom vergangenen Samstag gilt es nun wieder den Tritt zu finden ohne die gesperrten Yves und Mido. Wie so oft können die Nachwuchsmannschaften wahre Wundertüten sein.

Etwas verwundert war ich auch über die schlechte Flutlichtanlage auf dem Kunstrasenplatz. Man möge mir die schlechte Bildqualität verzeihen. Erfreulich, wie viele Kreuzlinger Fans angereist waren und unsere Mannen vor Ort unterstützten!


Nach einem guten Start und einigen herausgespielten Halbchancen folgte dann nach einer halben Stunde der Dämpfer: ein auf den ersten Pfosten getretener Eckball wurde ins Tor abgelenkt.

Bis zum Ende der ersten Halbzeit übernahmen nun die Youngsters das Spieldiktat. Ihr temporeiches Spiel sorgte immer wieder zu gefährlichen Vorstössen.

Nach der Pause fand unser Team wieder besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Doch immer wieder gelang es dem jungen Winterthurer Team, im letzten Moment zu klären.

Die pfeilschnell vorgetragenen Konter sorgten immer wieder für Gefahr und das vermeintliche 2:0 wurde wegen einer Offsideposition aberkannt. So wurde aber auch der Ausgleichstreffer wegen Offside nicht gegeben.

Leider wollte heute der Ball nicht ins gegnerische Tor und so blieb es bei der knappen Niederlage.

Weitere Infos zum Spiel wie immer zum Nachlesen im Spielbericht, beim FCK05 und beim Hafetschutter.

FCK 05 – USV Eschen-Mauren – Meisterschaft – 12-11-2022

Nach einigen Wirren wegen des gelben Trikots unseres Torwarts Fabian Fellmann konnte das Spiel doch noch angepfiffen werden und los ging’s! Unser Team drückte gleich von Beginn auf’s Gas und kam in der 7. Minute zu einem Freistoss. Adrian Rama-Bitterfeld tat, was Kürsat befahl, und knallte das Leder herrlich in den linken Winkel! Klasse gemacht!!

Nur vier Minuten später der nächste Streich. Ein rasch vorgetragener Konter, ein kluger Pass von Adrian Rama-Bitterfeld in den Rückraum und Abbas Karaki drosch den Ball zur 2:0 Führung in die Maschen.

Als in der 25. Minute noch der dritte Treffer durch Wisam Al-Naemi fiel, freuten sich die FCK-Fans auf einen geruhsamen Nachmittag.

Doch weit gefehlt! In der 30. Minute suchte der gegnerische Stürmer im Strafraum den Penalty, fand das Bein von Yves Seeger und hob ab. Statt Schwalbe pfiff der Schiri, zeigte Yves die 2. Gelbe Karte und schickte ihn vom Feld. Obwohl Fabian die richtige Ecke ahnte, war er gegen den scharf getretenen Penalty machtlos.

Eschen-Mauren verkürzte und nahm den Schwung gleich mit. Nur sieben Minuten später gelang ihnen nach einem zu wenig geklärten Eckball der Anschlusstreffer.

Kürsat reagierte in der Pause und verstärkte mit der Einwechslung von Denis Hoxha die Defensive. Der USV Eschen-Mauren suchte vehement den Ausgleich und drängte unser Team in die eigene Platzhälfte. In der 54. Minute lag ein Spieler auf dem Boden. Nach Rücksprache mit dem Linienrichter zückte der Unparteiische erneut die Rote Karte und schickte Mido wegen einer Tätlichkeit vom Feld.

Nun mussten unsere Jungs mit 2 Mann weniger eine gute Halbestunde fighten. Die Gäste rannten im Minutentakt an, fanden aber kaum spielerische Lösungen gegen die solidarisch kämpfenden FCK Spieler.

Vieles blieb – zum Glück – dem Zufall überlassen. Jeder gewonnene Zweikampf und geklärte Ball wurde von unseren Fans bejubelt und gefeiert. War das wirklich möglich, in der 1. Liga mit 2 Mann weniger den Sieg über die Zeit zu retten?

Wie verzweifelt die Gäste anrannten, zeigte sich in den letzten Minuten, als selbst der Torwart beim Eckball nach vorne stürmte – vergebens!


Die Fussballgötter blieben uns gnädig und sorgten dafür, dass auch kein Prellball oder Sonntagsschuss zu einem dreckigen Treffer führte. Wahnsinn, die drei wichtigen Punkte blieben in der Bodensee-Arena.

Während unseren Jungs ein dickes Lob gehört, frage ich mich schon, wie es möglich ist, dass ein Schiedsrichter mit zwei höchst fragwürdigen Karten ein Spiel in eine völlig andere Richtung lenken kann. Eine wahrhaft schwache Leistung oder brauchen wir zukünftig auch einen VAR?!? Allen anwesenden Fans wird dieses Spiel wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Es war an Dramatik kaum zu überbieten und hatte mit dem FCK trotz allem den verdienten Sieger.

Weitere Informationen zum Spiel kannst du im Matchbericht, im etwas einseitigen Zeitungsartikel von lie:zeit und beim Hafetschutter lesen.
Hier die aktuelle Tabelle.

FC Kosova FCK 05 – Meisterschaft – 6-11-2022

Stadtzürcher Klubs bringen immer wieder eine fahrtechnische Herausforderung mit sich – trotz Navi! Da gleichzeitig noch auf dem Areal die Unihockey Weltmeisterschaft stattfand, brachte die Parkplatzsuche eine weitere Schwierigkeit mit sich.

Mit langen Bällen und raschem Umschalten brachte unser Team den Gastgeber unter Druck. Bereits in der 4. Minute konnte Mido Arifagic der gegnerischen Verteidigung enteilen und den Torwart mit einem präzisen Heber überlisten! Klasse gemacht!

Unsere Jungs blieben dem Matchplan treu und drückten auf den zweiten Treffer, während die Hintermannschaft sehr kompakt stand und solidarisch verteidigte. Leider verhinderte das Aluminum das zweite Tor: der Torwart war beim satten Schuss von Abbas Karaki bereits bezwungen.

Nach der Pause rannte dann der FC Kosova an und suchte vehement den Ausgleichstreffer. So war der zweite Treffer von Mido Arifagic sehr wichtig und lenkte das Spiel wieder in eine ruhigere Richtung.

In diesem intensiv geführten Match wurden unsere Spieler auffällig oft umklammert und innig gehalten…

Abbas Karaki hatte heute kein Glück, denn auch sein nächster Knaller prallte vom Aluminiumpfosten wieder zurück. Als 10 Minuten später Mido Arifagic einen weiteren Angriff erfolgreich abschliessen konnte, war allen klar, dass unser FCK diese drei wichtigen Punkte nach Hause bringen wird. Als in der 90. Minute dem FC Kosova noch der sehenswerte Ehrentreffer gelang, war das nur noch Resultatkosmetik.

Die mitgereisten Fans konnten mit der Leistung und dem Resultat zufrieden die Heimfahrt antreten.

Man of the match war heute unser Mido Arifagic, der einen Hattrick erzielte, aber ein ebenso grosses Lob gehört der ganzen Mannschaft, die stets die Nerven behielt und sich mit einer cleveren Leistung den Sieg holte. Bravo FCK 05!!

Weitere Informationen zum Spiel kannst du im Matchbericht und beim Hafetschutter lesen.

FCK05 – FC Linth 04 – Meisterschaft – 29-10-2022

Unser heutiger Gegner gehört zur erweiterten Spitzengruppe: Der FC Linth 04 zeigte sich bisher etwas unkonstant, aber hat regelmässig Punkte eingefahren. Unser Team hat letzten Sonntag mit einer überzeugenden Leistung den Einzug in die nächste Cup-Vorrunde geschafft und hat sicher Selbstvertrauen getankt.
Wir freuen uns auf ein hoffentlich interessantes Spiel bei tollen Bedingungen.

Trainer Kürsat musste auf den gesperrten Ensar Ismeili verzichten und war gezwungen, die Abwehr erneut umzustellen. Der Gast legte los wie die Feuerwehr und bereits in der ersten Minute musste in letzter Sekunde geklärt werden. Unser Team fand in dieser Phase keinen Zugriff aufs Spiel. Ein blitzschnell vorgetragener Gegenstoss, ein perfekter Pass in die Box und Amar Sabanovic brachte sein Team in Führung.

Die Gäste standen weiter sehr hoch, pressten früh und standen dem 2. Treffer näher als wir dem Ausgleich. Erst gegen Ende der 1. Halbzeit gelang es unserem Team, Chancen zu kreieren, aber die Verteidigung stand sattelfest oder Ball flog ins falsche Tor; einmal sogar durch die Kunst an der Grenze Richtung Konstanz! Übrigens herrlich zu lesen die treffende Bildinterpretation von Bruno Neidhart in seinem Kommentar beim Hafetschutter – herzlichen Dank!

Kurz nach der Pause die Chance zum Ausgleich, doch leider ohne Erfolg. Die Gäste drückten weiter und erhöhten in der 54. Minute auf 2:0 und nur wenig später musste Manuel Ferrone auf der Linie in extremis retten.

Als Reda Laidouci in der 75. den vielbejubelten Anschlusstreffer erzielten konnte, kam Hoffnung auf.

Heute wollte uns kein weiterer Treffer gelingen und es kam noch schlimmer. Kurz vor Abpfiff zeigte der Schiedrichter auf den Punkt. Fabian Fellmann ahnte zwar die richtige Ecke, war aber den wuchtig und präzis geschossenen Elfmeter chancenlos.

Das heutige Spiel hat uns wieder mal gezeigt, dass es in der ersten Liga eine 100% Leistung braucht, um zu Punkten zu kommen. Kopf lüften und weiter geht’s nächsten Samstag! Hopp FCK 05!

Weitere Informationen zum Spiel kannst du im Matchbericht, bei FC Linth 04 und beim Hafetschutter lesen.